Ergänzende Berichte zum Clubabend Herren 40 – Unser Nachwuchs auch abseits vom Tennis engagiert …

  • 16. November 2018

Jannis Kontzky gibt Einblicke in seine freiwillige Arbeit bei der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg:

Mein Name ist Jannis Konetzky und ich bin Bundesfreiwilliger bei der Wildvogelhilfe Rhein-Sieg. Dort arbeite ich jetzt seit dem 01. August 2018 und fand beeindrucked was die Leiterin der Station , Angelika Bornstein, alles für Wildvögel macht. Sie hat die Station vor 14 Jahren eröffnet und das alles auf ehrenamtlicher Basis. Das bedeutet weder sie, noch die freiwilligen Helfer verdienen etwas daran.
Frau Bornstein wohnt in einem Haus mitten auf dem Gelände der Auffangstation, doch das soll sich bald ändern, denn die Wildvogelauffangstation soll nach Schmerbroich, Niederpleis, ziehen. Dort war das ehemalige Wanderstübchen und jetzt wird der Bereich zum Wiesen- und Weidenzentrum, ein Umweltbildungsprojekt, umgebaut.
Zudem werden jetzt im Winter die Volieren und das Vogelhaus erneuert und repariert. All das kann nur durch Spenden finanziert werden. Ebenso die Tierarztkosten, Medikamente, das Equipment, Material, Futter, usw.
Die jetzigen Bundesfreiwilligen, Sarah Görlich und ich, versuchen Frau Bornstein und der Station möglichst viel zu helfen und haben schon von uns aus viele Projekte angefangen und umgesetzt, wie zum Beispiel eine Voliere gebaut, die Hohlräume unter den Schränken und hinter den Käfigen im Vogelhaus versiegelt, damit sich dahinter keine Vögel verstecken können und vieles mehr. Zudem versuchen wir die Station bekannter zu machen, da nur wenige Personen die Station kennen oder erst auf sie aufmerksam werden, wenn sie einen Vogel bringen. Hierfür machen wir Werbung, verteilen Flyer und haben jetzt auch eine Instagram Seite (Instagram : wildvogelhilferheinsieg) erstellt.
Viele denken, dass sich alles von selber klärt, da es ja Wildvögel sind und die Natur das schon übernimmt. Was Krankheiten und so angeht stimmt das auch, jedoch tragen wir, die Menschen, viel zu dem Leid der Vogel bei. Ob es die Fenster sind, Autos, die Rodung von Bäumen und das abreißen oder restaurieren von Dächern und Balkonen, wo sich noch Nester und Jungvögel befinden,… Nur die wenigsten Vögel kommen wegen einer Krankheit zu uns.

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung, die von materiellen Spenden, Geld, bis hin zu Hilfe in der Station selbst geht. Außerdem sind auch Besuche möglich, zum Beispiel mit einer Kindergruppe. Hierfür am besten anrufen und nach einem Termin fragen, was aber eigentlich nie ein Problem darstellt.

Das Wildvogelhilfe-Team bedankt sich sehr für die Hilfe und Spenden des Tennis Clubs Grün Weiß.

Vielen Dank.

 

Martin Karbaum & Fabio Boi stellen ihr Schulprojekt Formel 1 in Schools vor:

Auch wir, Martin Karbaum und Fabio Boi, waren sowohl aus privatem als auch aus schulischem Anlass beim Clubabend anwesend. Wir beide spielen in der Junioren 18 Mannschaft bei Grün-Weiß. Allgemein haben wir den Clubabend als sehr gelungen und einen wirklich schönen Abend wahrgenommen.

Doch auch für unser Schulprojekt „Formel 1 in Schools“ war der Abend sehr erfolgreich. Der Wettbewerb handelt von Miniatur Formel1 Rennwagen, welche wir mit Hilfe eines Computerprogramms selber entwickeln, fertigen und schlussendlich ins Rennen schicken müssen. Angetrieben werden diese durch CO2 Kartuschen, welche den Rennwagen enorm beschleunigen. Neben diesem Rennen müssen auch eine Präsentation, ein Portfolio und ein kleiner Messestand gefertigt werden.

Für dieses Vorhaben haben wir ein Team bestehend aus 12 Schülern gegründet, das Team FAM.

8 Personen haben bereits vor einem Jahr im Rahmen eines Differenzierungskurses an diesem Wettbewerb teilgenommen und haben aus Ehrgeiz den Entschluss gefasst, einen zweiten Versuch zu wagen.

Doch durch den Wettbewerb fallen auch Kosten an, welche wir decken müssen. Hierfür sind wir aufgefordert, Sponsoren zu finden, welche das gleiche Interesse an dem Wettbewerb haben wie wir. Diese wollten wir unteranderem auf dem Vereinstreffen des TC-GW suchen, mit Erfolg. Nachdem wir unser Projekt vorgestellt hatten zeigte sich schnell, dass wir Interesse bei fast allen Anwesenden wecken konnten. Hierfür sind wir sehr dankbar und freuen uns über dieses Engagement!

Wir bedanken uns nochmals im Namen des gesamten Teams bei allen Personen, welche uns durch Ideen, Motivationen und Kontakten geholfen haben. Ebenfalls gilt ein großer Dank den finanziellen Sponsoren, welche uns eine Teilnahme am Wettbewerb überhaupt erst ermöglichen.

Einen speziellen Dank möchten wir an das Unternehmen „Schorn & Schorn Immobilien“ aussprechen, welches uns durch große finanzielle Unterstützung und Kontakt zu einem großen Hennefer Marketing Unternehmen unsere Möglichkeiten um ein Vielfaches vergrößert hat.

Ebenfalls gilt ein großer Dank dem Tennisclub Grün-Weiß Hennef, welcher uns zu Beginn erstmal bestens verpflegt hat und uns später eine Bühne für unser Projekt geboten hat. Nach unserer Vorstellung hat uns der Tennisverein ebenfalls eine beträchtliche Unterstützung zugesagt, für welche wir mehr als dankbar sind!

Zusammengefasst fanden wir den Abend so schön, dass wir einer Teilnahme auf dem nächsten Vereinstreffen bereits vor Ort zugesagt haben und versprochen haben, dort über unseren Projektverlauf nach dem vergangenen Vereinstreffen zu berichten!